claim

Corporate Compliance

Die Reputation von Rheinmetall, der Geschäftserfolg und das Vertrauen der Kunden, Anleger, Mitarbeiter und der Öffentlichkeit in das Unternehmen hängen nicht nur von der Qualität der Produkte und Services ab, sondern in hohem Maße auch von einer guten Corporate Governance. Rheinmetall steht aus Überzeugung für eine nachhaltige Unternehmensführung und bekennt sich in Übereinstimmung mit seinen Werten und Leitlinien zu einem von Verantwortung, Integrität, Respekt und Fairness geprägten untadeligen Verhalten. Das Unternehmen ist ein ehrlicher, loyaler und zuverlässiger Partner seiner Stakeholder. Seine Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und Beschäftigten sind verpflichtet, sich in Geschäftsbeziehungen einwandfrei zu verhalten, das Ansehen von Rheinmetall zu wahren, die materiellen und immateriellen Vermögenswerte zu schützen und alles zu vermeiden, was Imageschäden bzw. operative oder finanzielle Nachteile für einzelne Gesellschaften oder den Konzern nach sich ziehen kann. Das Handeln nach Recht und Gesetz sowie die Einhaltung von Richtlinien und Regeln sind selbstverständlich. Der Vorstand der Rheinmetall AG steht bei rechtswidrigem und/oder unethischem Verhalten bzw. bei unlauteren Geschäftspraktiken ohne Wenn und Aber für eine Zero-Tolerance-Politik.

Armin Papperger, <br />CEO Rheinmetall AG

Armin Papperger,
CEO Rheinmetall AG

„Ehrlichkeit, Rechtschaffenheit, Offenheit und Transparenz – nach diesen Prinzipien steuern wir Rheinmetall. Dafür stehen wir als Vorstand und ich persönlich als Vorstandsvorsitzender. Zu einem ethisch korrekten Geschäftsgebaren gehört zwingend die strikte Beachtung aller Grundsätze zur guten Unternehmensführung: An erster Stelle steht dabei die Einhaltung unserer strengen Compliance-Regeln für integeres Verhalten im Umgang mit Geschäftspartnern, Mitarbeitern, Aktionären und der Öffentlichkeit. Und zwar in allen unseren Unternehmenseinheiten, in der Konzernzentrale und bei allen Tochtergesellschaften im In- und Ausland. Ja, wir wollen unsere Geschäfte erfolgreich zum Abschluss bringen. Aber wir wollen nur solche Geschäfte machen, die im Einklang mit den geltenden Gesetzen stehen und die sich mit den Regeln der guten Unternehmensführung und Compliance vertragen. Dazu müssen wir uns alle verpflichten; das fordere ich von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Rheinmetall. Sonst schaden wir Rheinmetall und verbauen uns künftige Erfolge.“