Neue Technologien sind unsere Leidenschaft.

Und unser Job. Jeden Tag.

Im Rheinmetall Technology Center beschäftigen wir uns mit aktuellen Themen, wie Automatisierung, Sensorik, Digitalisierung, alternative Mobilität und künstliche Intelligenz und haben auch zukünftige Entwicklungen im Blick. Technologietrends und deren Auswirkungen rechtzeitig zu erkennen und zu beurteilen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor unserer Arbeit.

Wir arbeiten im intensiven Austausch mit den verschiedenen Unternehmensbereichen und operativen Einheiten bei Rheinmetall zusammen, um mit Technology Scouting und Technology Management die Erschließung unserer fünf Technologiecluster konzernübergreifend voranzutreiben. Wir setzen Impulse für neue Produkte oder Märkte sowie die Einbindung von Innovationen in unser Produktportfolio.

Das Rheinmetall Technology Center wurde im Frühjahr 2020 gegründet und besteht u.a. aus Spezialisten (m/w/d) der Softwareentwicklung, Systemtechnik und künstlichen Intelligenz.

Nachgefragt – Schulterblick im Technology Center

Dr. Sebastian Becker arbeitet als Ingenieur für Sensortechnologie. Jan-Niklas Nieland ist Softwareingenieur. Sie arbeiten zusammen im Rheinmetall Technology Center. Wie beide zu Rheinmetall gekommen sind und was sie an ihrer Arbeit im Technology Center begeistert, erfahren Sie in folgendem Interview.

Bitte beschreiben Sie kurz Ihre Position und Aufgaben im Technology Center.

Dr. Sebastian Becker: Meine Aufgaben im Rheinmetall Technology Center lassen sich nicht wirklich in einer Art Jobbeschreibung ausdrücken. Durch das innovative und dynamische Umfeld ändern sich die Anforderungen an die einzelnen Personen im Team stetig. Aktuell würde ich mich als Projektmanager, Softwareentwickler und Systemarchitekt in einer Person beschreiben, die versucht, nicht nur innovative Konzepte zu entwickeln und voranzutreiben, sondern auch in entsprechenden Produkten umzusetzen. Trotz der separaten Verantwortungsbereiche jedes Einzelnen, kann ich dabei jederzeit auf die Unterstützung des Teams und anderer Rheinmetall Kollegen*innen zählen. Darüber hinaus trage ich dazu bei, dass der strukturelle Rahmen für das Arbeiten im Rheinmetall Technology Center geschaffen wird.

Jan-Niklas Nieland: In meiner Position als Softwareingenieur im Rheinmetall Technology Center arbeite ich jeden Tag an vielfältigen Projekten und neuen technologische Entwicklungen aus den Bereichen Softwareentwicklung, Künstliche Intelligenz/Machine Learning, Autonome Systeme, Kommunikationstechnologien, Verschlüsselungstechnologien u.v.m.

Wie war Ihr bisheriger Werdegang und wie sind Sie zu Rheinmetall bzw. ins Technology Center gekommen?

Dr. Sebastian Becker: Ursprünglich komme ich aus einem technischen Bereich, in dem Rheinmetall überhaupt keine Aktivitäten hat, der Medizintechnik. Spannend an der Medizintechnik ist, dass in dem Umfeld sehr viel Dynamik herrscht und die neusten Technologien ihren Einsatz finden - und das Ganze unter höchsten Sicherheitsanforderungen. Nach meinem Master an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in diesem Bereich habe ich eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH Aachen begonnen. Neben diversen Industrieprojekten und Lehraktivitäten habe ich dort meine Promotion mit dem Schwerpunkt medizinische Robotik und biomedizinische Messtechnik abgeschlossen.

Anschließend hat es mich nach Düsseldorf zu einem großen Beratungsunternehmen verschlagen. Dort habe ich an Projekten im Bereich IoT, Cloud und Automatisierung gearbeitet, bevor ich Mitte 2020 zu Rheinmetall gekommen bin. Das Spannende an Rheinmetall ist, dass die Aspekte der Medizintechnik, die ich zu Beginn genannt habe, genauso hier zu finden sind. Im Rahmen des Rheinmetall Technology Centers sehe ich nun den perfekten Schritt für mich, nicht nur meine bisherigen Erfahrungen mit unterschiedlichsten Technologien einfließen zu lassen, sondern auch mich persönlich und fachlich weiter zu entwickeln.

Jan-Niklas Nieland: Ich habe mein Studium in den Bereichen Robotik und Automation (B.Eng.) sowie Embedded Systems Engineering (M.Eng.) in Süddeutschland absolviert, wobei ich meine Schwerpunkte auf Robotik, Softwareentwicklung und Regelungstechnik gelegt habe.

Während und nach dem Studium habe ich einige Jahre bei einem mittelständischen Unternehmen im Bereich der mobilen Robotik an UGVs für die Forschung und Industrie gearbeitet. Zu Rheinmetall bin ich über die Karriere-Website gekommen, wo ich die Stellenausschreibung für meine jetzige Position gesehen und mich von den interessanten Aufgabenstellungen und Möglichkeiten direkt angesprochen gefühlt habe.

Was motiviert Sie bei Ihrer Arbeit jeden Tag auf's Neue?

Dr. Sebastian Becker: Durch das dynamische Umfeld kann ich an einer Vielzahl von unterschiedlichen Themen arbeiten und hierbei stetig meine eigenen Ideen mit einfließen lassen. Zudem unterstütze ich dabei, eine Abteilung von Grund auf neu aufzubauen. Hinzu kommt das tolle Team, das gemeinsam an einem Strang zieht und einfach eine angenehme Arbeitsatmosphäre bietet.

Jan-Niklas Nieland: Der innovative Prozess und Ehrgeiz in unserem Team, mit den weltweiten Neuentwicklungen Schritt zu halten und jeden Tag das Gefühl zu haben, den eigenen Horizont zu erweitern.

Was macht Sie zu einem guten Kollegen? Und was schätzen Sie bei der Zusammenarbeit mit anderen?

Dr. Sebastian Becker: Ich habe eine tiefe intrinsische Motivation, mit der ich versuche, die Themen, aber auch das Team selbst nach vorne zur bringen. Ich bin jemand, der immer ein offenes Ohr für den fachlichen Diskurs, aber auch für private Themen hat und gerne bei Aufgaben unterstützt, die sich nicht unbedingt immer mit meinen eigenen überschneiden müssen.

Bei der engen Zusammenarbeit fließen immer unterschiedliche Perspektiven und Meinungen sowie vielseitiges fachliches Know-How in unsere Projekte ein. Hierdurch entsteht auch ein „Wir-Gefühl“, das einem Sicherheit, Rückhalt sowie eine angenehme Atmosphäre bei der täglichen Arbeit gibt. Das Team und damit die Kolleg*innen sind daher für mich entscheidend dafür, ob der Job Spaß macht oder nicht.

Jan-Niklas Nieland: Ich schätze an der Zusammenarbeit vor allem die fachlichen Diskussionen, die einem ermöglichen, die Gegebenheiten aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Ich denke, ich bin ein guter Diskussionspartner und Kollege, da ich immer offen dafür bin, andere Perspektiven zuzulassen und zu besprechen.

Warum ist Rheinmetall aus Ihrer Sicht ein guter Arbeitgeber?

Dr. Sebastian Becker: Primär sind es die Menschen, die Rheinmetall zum idealen Arbeitgeber machen. Hinzu kommt, dass Rheinmetall ein Global Player mit vielen spannenden Bereichen ist. Ich erwarte, dass in diesen Bereichen in den nächsten Jahren viele Innovationen sowie disruptive Technologien auf uns zukommen werden und ich bei Rheinmetall die Möglichkeit habe, entscheidend an diesen mitzuwirken.

Zusätzlich schätze ich die vielseitigen Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Jan-Niklas Nieland: Rheinmetall ist aus meiner Sicht ein sehr guter Arbeitgeber, weil man hier mit einer sehr breiten Technologiepalette arbeiten kann und zudem eigene Ideen aktiv gefördert werden.

Bitte vervollständigen Sie folgenden Satz: Im Technology Center haben wir einen guten Job gemacht, wenn ...

Dr. Sebastian Becker: ... durch unser Mitwirken die Entwicklung technologischer Innovationen vorangetrieben wird, diese damit das Produktportfolio und die Wettbewerbsfähigkeit von Rheinmetall entscheidend verbessert und letztendlich neue Geschäftsfelder im Rahmen der digitalen Transformation aller Gesellschaftsbereiche erschlossen werden. Ein entscheidender Sekundäreffekt ist dabei, den Gedanken "One Rheinmetall" im Konzern zu verfestigen und Synergien zwischen den einzelnen Gesellschaften zu schaffen.

Werden Sie Teil unseres Teams im Rheinmetall Technology Center

Privatsphäre-Einstellungen

Wir legen großen Wert auf eine transparent Information rund um das Thema Datenschutz. Sie werden auf unseren Seiten genau informiert, welche Einstellungen Sie wählen können und was dieser bewirken. Sie können Ihre gewählte Einstellung jederzeit wieder ändern. Ganz gleich, welche Auswahl Sie treffen, wir werden keine Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen). Zum Löschen der Cookies informieren Sie sich bitte in der Hilfefunktion Ihres Browsers. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Ändern Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen durch klicken auf die entsprechenden Buttons

Notwendig

Systemnotwendige Cookies sorgen für die korrekte Funktion der Webseite. Ohne diese Cookies kann es zu Fehlfunktionen oder Fehlermeldungen kommen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • die Einstellungen, die Sie auf dieser Seite getroffen haben, speichern

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Komfort

Die Cookies erleichtern einen komfortablen Besuch der Webseite und speichern beispielsweise Einstellungen, damit Sie diese nicht bei jedem Besuch der Seite erneut durchführen müssen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Statistik

Statistik Cookies erlauben uns, anonymisiert - ohne dass Rückschlüsse auf Sie als Person gezogen werden können - Auswertungen über das Nutzungsverhalten unserer Webseite zu erstellen. Wir haben dadurch die Möglichkeit die Performance der Seite zu messen und diese laufend zu verbessern, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu bieten.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Hinweis zu Datenübermittlungen in die USA

Bei der Auswahl „STATISTIK“ werden auch Cookies von Google Inc. mit Sitz in den USA eingesetzt. Durch diese Auswahl willigen Sie zugleich gemäß Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrücklich ein, dass Ihre durch diese Cookies erhobenen Daten auch durch Google in den USA verarbeitet werden können. Die USA wurden vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingestuft. Weitere Informationen zum Umgang von Google mit dem Datenschutz finden Sie hier.


Die do-not-track (DNT) Einstellung Ihres Browsers wird von uns selbstverständlich generell respektiert. In diesem Falle werden keine Tracking Cookies gesetzt und keine Tracking Funktionen geladen.