29.04.2014

Rheinmetall profitiert von langfristigem Investitionsprogramm in Brasilien und baut Brückenkopf in Südamerika aus

Auftragsvolumen im Bereich der Gas- und Ölgewinnung umfasst mehrere hundert Millionen Euro – Folgeaufträge erwartet

Das neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen von Rheinmetall und Ferrostaal, die Rheinmetall International Engineering (RIE), steht vor der Auslieferung der ersten Module im Rahmen eines großvolumigen Auftrags in Brasilien, der dem Unternehmen eine strategisch wertvolle Verankerung in Südamerika gibt.

Die Module zur Rohölaufbereitung werden in einer eigens eingerichteten Werft bei Maceió im Osten Brasiliens gebaut.

Die Module zur Rohölaufbereitung werden in einer eigens eingerichteten Werft bei Maceió im Osten Brasiliens gebaut.

Der Auftrag des brasilianischen Tochterunternehmens der Rheinmetall International Engineering, der Ferrostaal Industrieanlagen Óleo e Gás do Brasil (FIA do Brasil), umfasst ein Gesamtvolumen von mehreren hundert Millionen Euro. Ab Juli sollen die ersten Module für Spezialschiffe ausgeliefert und installiert werden, die als Produktions- und Lagereinheiten eine wichtige Rolle bei der Erschließung neuer Felder für die Gas- und Ölgewinnung vor der Küste Brasiliens spielen werden.

Ferrostaal hat diesen Großauftrag in die Joint Venture-Gesellschaft Rheinmetall International Engineering eingebracht, die Anfang 2014 an den Start gegangen ist.

Der Auftrag beinhaltet die Ausstattung von sechs Spezialschiffen für die Gas- und Ölgewinnung, für die die FIA do Brasil in einem Konsortium mit der brasilianischen Tomé Engenharia S.A. als Generalunternehmer verantwortlich ist. Die Arbeiten für die mobilen Produktions- und Lagereinheiten (Floating Production Storage and Offloading Vessels, FPSO) werden vollständig in Brasilien durchgeführt.

Der Rheinmetall-Konzern erwartet sich aus den Aktivitäten der RIE in Brasilien, die dort über eine starke lokale Infrastruktur und entsprechende Verankerung verfügt, wertvolle Impulse auch für vertriebliche Erfolge seines angestammten Produktportfolios im Defence-Bereich.

Aussicht auf volumenstarke Folgeaufträge

Nach der bevorstehenden Übergabe der ersten Module für die mobilen Produktions- und Lagereinheiten erwartet Rheinmetall International Engineering weitere volumenstarke Folgeaufträge im Bereich der Offshore Gas- und Ölgewinnung in Brasilien.

Der bestehende Auftrag wie auch die absehbaren Anschlussaufträge sind Teil eines langfristigen Investitionsprogramms, mit dem die brasilianische Regierung beabsichtigt, bis 2020 die Vorkommen der jungen Offshore Ölfelder wie unter anderem „Tupi", „Libra“ und „Pre Salt“ vor der brasilianischen Küste zu erschließen. Dafür stehen weitere Aufträge zur Ausstattung mobiler Produktions- und Lagereinheiten (FPSO) an.

Investitionsprogramm der Petrobras in Höhe von 154 MrdUSD

Strategisches Ziel der brasilianischen Regierung ist, die tägliche Öl-Produktion von derzeit 2,1 Millionen Barrel bis zum Ende des Jahrzehnts auf 4,2 Millionen Barrel zu verdoppeln. Dafür hat das brasilianische Mineralölunternehmen Petrobras – eine der größten Ölfirmen weltweit – im Bereich „Exploration and Production“ ein Investitionsprogramm von 154 MrdUSD aufgelegt, das bis zum Jahr 2020 realisiert werden soll.

Spezial-Schiffe als hochmoderne Schlüsselelemente der Offshore-Förderung

Das Konsortium von Tomé Engenharia S.A. und Ferrostaal Industrieanlagen Óleo e Gás do Brasil baut die zu liefernden Module zur Rohölaufbereitung in einer von ihm eigens eingerichteten Werft bei Maceio im Osten Brasiliens. Diese Module sind für die sogenannten „Floating Production Storage and Offloading Vessels" (FPSO) vorgesehen, die als Produktions- und Lagereinheiten bei der Offshore-Gewinnung im neuen Ölfeld „Tupi" vor der Küste Brasiliens eingesetzt werden. Auftraggeber und zugleich Eigentümer der Schiffe ist die Tupi BV, eine europäische Beteiligungsgesellschaft der Petrobras.

Die Spezial-Schiffe bieten bei der Offshore-Förderung gerade in tiefen Gewässern enorme Vorteile. Als mobile Produktions- und Lagereinheiten sind sie schnell und flexibel einsetzbar und machen den Aufbau einer aufwändigen lokalen Pipeline-Infrastruktur überflüssig. Das geförderte Öl wird von den Bohrplattformen über Unterwasser-Rohrleitungen auf die Schiffe geleitet, wo es aufbereitet und bis zur Weiterverladung auf einen Öltanker gelagert wird.

Über Rheinmetall International Engineering

Die Rheinmetall International Engineering ist als gemeinschaftliches 50/50-Joint Venture von Rheinmetall und Ferrostaal im Januar 2014 an den Start gegangen.

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen will Rheinmetall die Internationalisierung seines Defence-Geschäfts vor allem in Märkten, zu denen das Unternehmen zuvor nur eingeschränkten Zugang hatte – wie zum Beispiel in Südamerika –, beschleunigen. Gleichzeitig gilt es, Synergien zwischen den staatlichen Kunden des zivilen Öl- und Gasgeschäftes (vormals Ferrostaal Industrieanlagen GmbH) und des Defence Sektors von Rheinmetall zu nutzen und optimierte Marktzugänge zu schaffen. Dadurch soll auch das traditionelle Öl- und Gas-Geschäft von Ferrostaal nach Asien und Südamerika ausweitet werden.

Rheinmetall International Engineering plant als Generalunternehmer oder Unterauftragnehmer Industrieanlagen aus einer Hand und realisiert die Projekte bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Der Hauptstandort von Rheinmetall International Engineering ist Geisenheim (Hessen). Das Unternehmen verfügt über insgesamt rund 170 Mitarbeiter.

Rheinmetall AG

Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 211 473-4748
Fax: +49 211 473-4157

Pressemitteilung

Pressemitteilung teilen

Privatsphäre-Einstellungen

Wir legen großen Wert auf eine transparent Information rund um das Thema Datenschutz. Sie werden auf unseren Seiten genau informiert, welche Einstellungen Sie wählen können und was dieser bewirken. Sie können Ihre gewählte Einstellung jederzeit wieder ändern. Ganz gleich, welche Auswahl Sie treffen, wir werden keine Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen). Zum Löschen der Cookies informieren Sie sich bitte in der Hilfefunktion Ihres Browsers. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Ändern Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen durch klicken auf die entsprechenden Buttons

Notwendig

Systemnotwendige Cookies sorgen für die korrekte Funktion der Webseite. Ohne diese Cookies kann es zu Fehlfunktionen oder Fehlermeldungen kommen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • die Einstellungen, die Sie auf dieser Seite getroffen haben, speichern

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Komfort

Die Cookies erleichtern einen komfortablen Besuch der Webseite und speichern beispielsweise Einstellungen, damit Sie diese nicht bei jedem Besuch der Seite erneut durchführen müssen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Statistik

Statistik Cookies erlauben uns, anonymisiert - ohne dass Rückschlüsse auf Sie als Person gezogen werden können - Auswertungen über das Nutzungsverhalten unserer Webseite zu erstellen. Wir haben dadurch die Möglichkeit die Performance der Seite zu messen und diese laufend zu verbessern, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu bieten.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Hinweis zu Datenübermittlungen in die USA

Bei der Auswahl „STATISTIK“ werden auch Cookies von Google Inc. mit Sitz in den USA eingesetzt. Durch diese Auswahl willigen Sie zugleich gemäß Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrücklich ein, dass Ihre durch diese Cookies erhobenen Daten auch durch Google in den USA verarbeitet werden können. Die USA wurden vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingestuft. Weitere Informationen zum Umgang von Google mit dem Datenschutz finden Sie hier.


Die do-not-track (DNT) Einstellung Ihres Browsers wird von uns selbstverständlich generell respektiert. In diesem Falle werden keine Tracking Cookies gesetzt und keine Tracking Funktionen geladen.