21.10.2021

Rheinmetall gibt im australischen Schützenpanzer-programm Land 400 Phase 3 endgültiges Angebot für Lynx ab – Bekenntnis zu führender Rolle und sicherheitsindustrieller Souveranität für Australien

Rheinmetall hat den Schützenpanzer Lynx im Rahmen seines endgültigen Angebots (Best and Final Offer, BAFO) dem australischen Verteidigungs-ministerium für dessen Rüstungsvorhaben Land400 Phase vorgeschlagen. Land 400 Phase 3 zielt auf die Mounted Close Combat Capability ab, die Ausstattung der Panzergrenadiertruppe. Rheinmetall Australia ist der größte Fahrzeuglieferant der australischen Streitkräfte, unter anderem stammen die HX-Logistikfahrzeuge und der derzeit in Einführung befindliche Radspähpanzer Boxer CRV von Rheinmetall. Rheinmetall ist als eines von zwei konkurrenzierenden Unternehmen an der Ausschreibung beteiligt.

Gary Stewart, Geschäftsführer von Rheinmetall Defence Australia, betont, dass der Lynx ein Schützenpanzer der neusten Generation ist. Sein Kettenlaufwerk, die Digitalisierung und das hohe Schutzniveau verbessern die Fähigkeiten des australischen Heeres erheblich.

„Lynx setzt neue Maßstäbe und bietet ein unüber¬troffenes Niveau an Über-lebensfähigkeit, Mobilität, Durchschlagskraft, Wissen und Wachstum“, so Stewart.

„Lynx ist in der Lage, die australischen Soldaten im Einsatz zu schützen und jeden Gegner zu besiegen. Lynx ist mit dem Rheinmetall Lance-Turm für präzise und überlegene Wirkung ausgestattet und bietet ein integriertes Gefechtsführungssystem.“

„Dank ihres modularen Konzeptes ist die Lynx-Kettenfahrzeugfamilie sehr vielseitig. Sie ist für das Gefecht konzipiert. Lynx lässt sich leicht konfigurieren und umrüsten, so dass die Fahrzeugfamilie alle zehn von dem australischen Heer geforderten Rollen erfüllen kann.“

Bei der Entwicklung des Lynx hat Rheinmetall darüber hinaus viel Wert auf Aufwuchs- und Zukunftsfähigkeit gelegt. Die Lynx-Fahrzeugfamilie lässt sich daher an die sich stetig weiterentwickelnden militärischen Anforderungen anpassen, um ihrer voraussichtlich 40 Jahre langen Nutzungsdauerphase gerecht zu werden.

Die Abgabe des BAFO ist das Ergebnis der zwei Jahre langen Erprobungsphase Risk Management Activity (RMA, Risikomanagement-Aktivität) des australischen

Verteidigungsministeriums. Rheinmetall ist beeindruckt von der professionellen und flexiblen Vorgehensweise des Verteidigungsministeriums. So gelang es auch unter den Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der COVID-Pandemie, eine zwölf Monate lange strenge Prüfung des Fahrzeugs durch das Heer durchzuführen.

„Die Tatsache, dass die Capability Acquisition and Sustainment Group des Heeres und des Verteidigungsministeriums die vielleicht weltweit umfassendste Erprobung dieser Schützenpanzer abgeschlossen hat, ist herausragend“, so Stewart.

„Die Tests und die damit verbundenen Arbeitsgruppendiskussionen haben eine Reihe von Risiken gemindert, die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs und des Unternehmens bestätigt und den Zugang für weitere australische Unternehmen zur Teilnahme an diesem Programm verbessert.“

Das Angebot des Unternehmens umfasse, so Gary Stewart weiter, auch ein „spezielles Projekt“, das sicher nicht nur das Interesse der australischen Streitkräfte, sondern auch der internationalen Exportmärkte wecken werde: „Ich freue mich sehr auf die Vorstellung des Rheinmetall-Sonderprojekts, in das ein hohes Maß an technischer Entwicklung und Innovation eingeflossen ist“

Rheinmetall will sein Engagement für die australische Industrie im Rahmen der Programme Logistikfahrzeuge (LAND 121) und Radspähpanzer (LAND 400 Phase 2) für das Lynx-Programm weiter ausbauen, so Stewart.

„Die australische Armee wird von der Entwicklung, dem Bau und den Unterstützungsleistungen für den Schützenpanzer Lynx durch das Rheinmetall Military Vehicle Centre of Excellence (MILVEHCOE) profitieren. Das MILVEHCOE, Rheinmetalls Kompetenzzentrum für militärische Fahrzeuge bei Brisbane, verfügt über ein erweitertes australisches Netzwerk der militärischen Fahrzeugindustrie.

„Wir suchen weiterhin nach australischen Unternehmen, die Technologien für den Lynx liefern, als Teil unserer laufenden 'Design to manufacture in Australia'-Aktivitäten. Heute haben wir weit mehr als einhundert kleine und mittelständische Unternehmen, die Teile für Lynx herstellen und damit Arbeitsplätze und wirtschaftliche Wachstumschancen in den australischen Regional- und Großstädten schaffen", so Stewart weiter.

„Das Angebot von Rheinmetall wird dazu führen, dass der Lynx während seiner gesamten Nutzungsdauer vor Ort Down Under betreut und weiterentwickelt wird. Dabei wird auf Rheinmetalls bestehender Beschäftigtenbasis aufgebaut, die Hunderte von hochtechnologischen Entwicklungs- und Fertigungsarbeitsplätzen in so unterschiedlichen Bereichen wie Elektrooptik, Waffensysteme, Turmherstellung, Panzerungssysteme und Simulationen unterstützt.

Der Lynx wird in Rheinmetalls MILVEHCOE in Redbank, Queensland, hergestellt. Das Unternehmen wird das gesamte Flottenmanagement, die Ausbildung und die Betreuung des Lynx während seiner gesamten Nutzungsdauer übernehmen.

Rheinmetall AG

Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 211 473-4748
Fax: +49 211 473-4157

Pressemitteilung

Pressemitteilung teilen

Privatsphäre-Einstellungen

Wir legen großen Wert auf eine transparent Information rund um das Thema Datenschutz. Sie werden auf unseren Seiten genau informiert, welche Einstellungen Sie wählen können und was dieser bewirken. Sie können Ihre gewählte Einstellung jederzeit wieder ändern. Ganz gleich, welche Auswahl Sie treffen, wir werden keine Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen). Zum Löschen der Cookies informieren Sie sich bitte in der Hilfefunktion Ihres Browsers. Mehr erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Ändern Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen durch klicken auf die entsprechenden Buttons

Notwendig

Systemnotwendige Cookies sorgen für die korrekte Funktion der Webseite. Ohne diese Cookies kann es zu Fehlfunktionen oder Fehlermeldungen kommen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • die Einstellungen, die Sie auf dieser Seite getroffen haben, speichern

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Komfort

Die Cookies erleichtern einen komfortablen Besuch der Webseite und speichern beispielsweise Einstellungen, damit Sie diese nicht bei jedem Besuch der Seite erneut durchführen müssen.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.
  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Statistik

Statistik Cookies erlauben uns, anonymisiert - ohne dass Rückschlüsse auf Sie als Person gezogen werden können - Auswertungen über das Nutzungsverhalten unserer Webseite zu erstellen. Wir haben dadurch die Möglichkeit die Performance der Seite zu messen und diese laufend zu verbessern, um Ihnen ein verbessertes Nutzungserlebnis zu bieten.

Diese Webseite wird:

  • systemnotwendige Cookies speichern
  • Ihre Einstellungen, wie z.B. Sprachauswahl oder Cookie Banner, speichern, um diese nicht wiederholt vornehmen zu müssen.
  • Besuche anonym auswerten und daraus Rückschlüsse für die Optimierung unserer Webseite ziehen.

Diese Webseite wird bei dieser Einstellung niemals:

  • Rückschlüsse auf Sie als Person ziehen (außer Sie haben Ihre Daten explizit eingegeben, z.B. in Kontaktformularen)

Hinweis zu Datenübermittlungen in die USA

Bei der Auswahl „STATISTIK“ werden auch Cookies von Google Inc. mit Sitz in den USA eingesetzt. Durch diese Auswahl willigen Sie zugleich gemäß Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrücklich ein, dass Ihre durch diese Cookies erhobenen Daten auch durch Google in den USA verarbeitet werden können. Die USA wurden vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingestuft. Weitere Informationen zum Umgang von Google mit dem Datenschutz finden Sie hier.


Die do-not-track (DNT) Einstellung Ihres Browsers wird von uns selbstverständlich generell respektiert. In diesem Falle werden keine Tracking Cookies gesetzt und keine Tracking Funktionen geladen.