claim

Vergütung des Aufsichtsrats

Die Vergütung des Aufsichtsrats der Rheinmetall AG ist in § 13 der Satzung geregelt. Entsprechend dieser Bestimmung erhalten die Aufsichtsratsmitglieder neben dem Ersatz ihrer Auslagen und dem Sitzungsgeld eine feste, nach Ablauf des Geschäftsjahres zahlbare Vergütung von 80.000 EUR. Der Aufsichtsratsvorsitzende erhält die doppelte und sein Stellvertreter die eineinhalbfache feste Vergütung.

Für die Tätigkeit in den Ausschüssen des Aufsichtsrats erhält jeweils zusätzlich:

- der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine feste Vergütung von 40.000,00 EUR, jedes andere Mitglied des Prüfungsausschusses eine feste Vergütung von 20.000,00 EUR

- der Vorsitzende des Nominierungsausschusses sowie Vermittlungsausschusses eine feste Vergütung von 20.000,00 EUR, jedes andere Mitglied des Nominierungsausschusses sowie des Vermittlungsausschusses eine feste Vergütung von 10.000,00 EUR

- der Vorsitzende des Personalausschusses sowie Strategieausschusses eine feste Vergütung von 30.000,00 EUR, jedes andere Mitglied des Personalausschusses sowie Strategieausschusses eine feste Vergütung von 15.000,00 EUR.

Aufsichtsrats- und Ausschussmitglieder, die nur während eines Teils des Geschäftsjahres dem Aufsichtsrat oder einem Ausschuss angehört haben, erhalten eine zeitanteilige Vergütung.

Das Sitzungsgeld für die Teilnahme an Aufsichtsratssitzungen beträgt 1.000 EUR. Für die Teilnahme an Ausschusssitzungen, die nicht am Tage einer Aufsichtsratssitzung stattfinden, beträgt das Sitzungsgeld 500 EUR.