claim

Kompensationsgeschäfte

Die Begriffe Offset, Industrielle Beteiligung oder Kompensationsgeschäfte beschreiben gegenseitiges Handelsabkommen zwischen einem Käuferland und einem exportierenden Unternehmen von Industriegütern und Dienstleistungen. In den meisten Fällen ist Offset/Industrielle Beteiligung eine zwingende Voraussetzung für die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen durch staatliche Stellen wie beispielsweise, aber nicht ausschließlich Verteidigungsministerien. Darüber hinaus ist Offset/Industrielle Beteiligung eine wesentliche Kundenanforderung im Geschäftsverkehr mit staatlichen militärischen Kunden von Rheinmetall. Rheinmetall verfolgt eine pro-aktive Herangehensweise an Offset- oder Industriebeteiligungsanforderungen. Das Ziel ist, Kunden zu gewinnen und zufrieden zu stellen und dabei sowohl die Kosten als auch die Risiken für Rheinmetall gering zu halten.

Die meisten Offset-Verpflichtungen werden von Rheinmetall durch lokale Fertigung und lokale Beschaffungsaktivitäten erfüllt. Aufgrund der eigenen Kapazitäten und Fähigkeiten im weltweit tätigen Corporate Offset Office von Rheinmetall greift Rheinmetall nur in geringem Umfang auf Offset-Broker und Offset-Agenten zurück. So hat Rheinmetall Defence z.B. im Jahr 2019 keinerlei Offset-Makler oder Agenten unter Vertrag genommen.

Offset-Vereinbarungen werden ausschließlich mit staatlichen Stellen getroffen. Diese werden vor Vertragsabschluss einer internen Compliance-Prüfung unterzogen. Darüber hinaus unterstützt die Compliance-Organisation die verschiedenen Unternehmensbereiche von Rheinmetall kontinuierlich durch Prüfungs- und Beratungsmaßnahmen bei der Erfüllung der Offset- und Industriebeteiligungsanforderungen staatlicher Kunden. Diese können bei ausländischen Verteidigungs- und Sicherheitsprojekten eine Schlüsselrolle spielen. Auf diese Weise spielt die Compliance eine Schlüsselrolle bei der Prävention von Korruption und anderen Betrugsdelikten in diesem potenziell kritischen Geschäftsbereich. Compliance-Maßnahmen werden auch durch die interne Offset-Richtlinie des Unternehmens festgelegt, die in allen Geschäftsbereichen umgesetzt werden muss.

Die Umsetzung und Einhaltung dieser Richtlinie sowie die Gesamtaufsicht der Offset-Aktivitäten von Rheinmetall wird durch das Corporate Offset Office sichergestellt, das auch die betriebswirtschaftliche Begründung für jede Offset-Aktivität auf Grundlage einer klaren Definition der angebotenen Leistungen und einer umfassenden und transparenten Berechnung der Vergütung bewertet.

Bei den indirekten Offset-Aktivitäten innerhalb von Rheinmetall handelt es sich in erster Linie um Abnahmeverträge mit Unterlieferanten von Rheinmetall, die keine Kausalität mit dem Produkt haben, das die Offset-Verpflichtung verursacht hat. Nutznießer der indirekten Offset-Aktivitäten sind daher ausschließlich Unterlieferanten, Zulieferer, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und dergleichen. In den meisten Fällen werden die Begünstigten der indirekten Offset-Aktivitäten in Verträgen mit ausländischen staatlichen Stellen veröffentlicht.

Offset Management - Rheinmetall Defence