claim

1889-1935

13. April 1889Gründung der "Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft" durch den Hoerder Bergwerks- und Hüttenverein, Aufbau und Leitung durch den Ingenieur Heinrich Ehrhardt.
1889Errichtung des Werkes in Düsseldorf-Derendorf
1898Vorstellung des ersten felddiensttauglichen Rohrrücklaufgeschützes
1901Erwerb der Munitions- und Waffenfabrik von Dreyse in Sömmerda
1919Umstellung auf zivile Produkte (Lokomotiven, Dampfpflüge, Büromaschinen) aufgrund der Bestimmungen des Vertrags
von Versailles
1920Ausgabe einer Anleihe über 25 Mio. Mark, um in den Wirren der ersten Nachkriegsjahre (Produktionsumstellung, Streiks, Versorgungsengpässe) den Betrieb aufrechterhalten zu können
1921Wiederaufnahme der militärischen Produktion
1925Kapitalerhöhung, Übernahme der Aktienmehrheit durch das Deutsche Reich
1933Übernahme des Lokomotivbauers August Borsig GmbH als zukünftige Rüstungsproduktionsstätte in Berlin

Ansprechpartner

cL historia

Dr. Christian Leitzbach
Hohenstein 150
42283 Wuppertal

Zur Webseite